Leichtathletikgemeinschaft Bremen-Nord e. V.

Zum Abschluss der Senioren-Weltmeisterschaften in Málaga hatte Gebriele Rost-Brasholz eigentlich nur den Halbmarathon geplant. Dort lief sie auf Platz in der W70 in 2:14:30 Stunden und ärgerte sich etwas darüber, daß die beste Deutsche, Maria Brigitte Nittel (SV Kirchzarten), in 2:09:51 Minuten die Bronzemedaille holte. Sonst lag die LG-Nordlerin immer vor ihr. Zusammen mit Maria-Luise Kluge aus Niedersachsen (LAC Langenhagen; 2:12:36 Stunden) gab es als Entschädigung aber die Mannschafts-Goldmedaille der W70.

Dann die Überraschung: Einsatz in der 4x100-Meter-Staffel der W70 für eine verletzte deutsche Teamkameradin. Eine knappe Stunde nach dem Halbmarathon-Zieleinlauf holten Helgard Houben, Hannelore Venn, Vroni Lay und Gabriele Rost-Brasholz Silber in 1:17,14 Minuten hinter Finnland (1:14,88) und vor Großbritannien, Chile und den USA. "Die Organisatoren bei der Siegerehrung wollten nicht glauben, daß ich kurz vorher den Halbmarathon gelaufen war. Das hatten sie noch nicht gehabt", berichtete Gabriele Rost-Brasholz von ihrem WM-Abschluss-Highlight.

Autor: Marc Gogol

Siegerehrung der 4x100-Meter-Staffeln, ganz links: Gabriele Rost-Brasholz; Foto: Rost-Brasholz

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen