Leichtathletikgemeinschaft Bremen-Nord e. V.

Bereits nach rund der Hälfte der 8. Leichtathletik-Senioren-Weltmeisterschaften in der Halle und den Wettbewerben außerhalb des Stadions hat sich Gabriele Rost-Brasholz von der LG Bremen-Nord einen kompletten Medaillensatz zusammengelaufen. Ihre Vereinskameradin Waltraud Bayer belegte einmal Rang vier und einmal Platz sechs.

Beim ersten Wettkampf über 3000 Meter auf der 200-Meter-Hallenrundbahn in der schmucken Arena Toruń lief Gabriele Rost-Brasholz in ihrer Altersklasse W70 die 15 Runden in 15:16,17 Minuten und damit rund 45 Sekunden schneller als noch rund drei Wochen zuvor bei den nationalen Titelkämpfen in Halle an der Saale. Hinter der Britin Angela Copson (12:52,36 Minuten) holte die LG Nordlerin damit Silber, vor ihrer Landsfrau Maria Brigitte Nittel in 15:33,32 Minuten. Die Ausnahme-Siegerin aus Großbritannien war übrigens sogar schneller als die Erste der jüngeren Altersklasse W65. Waltraud Bayer lief in der W75 18:55,53 Minuten, wurde im Schlussspurt noch von der Norwegerin Eva Carlsen überholt und kam auf Platz sechs.

Am Folgetag ging es für beide Nordbremerinnen am frühen Morgen bei bestem Winter-Wetter im an die Arena grenzenden Rudelka Park über sechs Kilometer Cross. Gabriele Rost-Brasholz, die diese Disziplin nicht unbedingt liebt, kam in 36:46 Minuten als Sechste ihrer Altersklasse durchs Ziel und schaffte den Sprung in die deutsche Mannschaft. Zusammen mit Bronzemedaillengewinnerin Elisabeth Springer (35:32 Minuten) und Maria Brigitte Nittel (36:01 Minuten) holten die deutschen W70-Damen Gold in der Gesamtzeit von 1:48:20 Stunden vor Großbritannien (1:52:06) und den USA (2:28:14). Da ließ es sich die neue Präsidentin des Senioren-Weltverbandes World Masters Athletics, Margit Jungmann aus dem Saarland, nicht nehmen, persönlich zur Siegerehrung zu erscheinen und zu gratulieren. Waltraud Bayer musste im Kampf um Bronze in der W75 wiederum der Norwegerin Eva Carlsen um 20 Sekunden den Vortritt lassen und wurde Vierte in 45:15 Minuten.

„Mit Einzelmedaillen habe ich eigentlich im Vorfeld gar nicht gerechnet“, ließ Gabriele Rost-Brasholz verlauten und holte nach einem Ruhetag im Zehn-Kilometer-Straßenlauf die nächste. Diesmal gab es Bronze in der Bruttozeit von 55:02 Minuten hinter Angela Copson in 45:47 Minuten und der Spanierin Emi Vaquero Vanchez in 49:01 Minuten sowie vor Maria Brigitte Nittel, die in 56:28 Minuten folgte. Eine Mannschaftswertung erfolgte hier nicht.

Autor: Marc Gogol; Fotos: Marc Gogol

Waltraud Bayer - 3000 Meter
Waltraud Bayer - 3000 Meter
Gabriele Rost-Brasholz - 3000 Meter
Gabriele Rost-Brasholz - 3000 Meter

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok