Leichtathletikgemeinschaft Bremen-Nord e. V.

Große Konkurrenz hat der 35. Nikolaus-Crosslauf der LG Bremen-Nord an diesem Sonntag auf dem Burgwall in Blumenthal. Mit dem Waldkater-Crosslauf in Melchiorshausen, dem Nord-West-Cross im Barkeler Busch bei Wilhelmshaven, sowie den Winterläufen in Jaderberg und Twistringen-Mörsen finden am selben Tag im Umkreis von 100 Kilometern gleich vier weitere Laufveranstaltungen statt. Besonders die Zeitgleichheit mit dem Waldkater-Crosslauf im Rahmen des beliebten Syke-Weyher-Crossfünfers bereitet den Organisatoren Kopfschmerzen. „In der Serie sind fünfhundert Läufer am Start. Nach der Absprache vor einem Jahr sollte der Lauf eine Woche später stattfinden. Der Organisator Dierk Wittmershaus hat sich für seine Terminansetzung auch schon entschuldigt. Eine Terminänderung war aber auch für uns nicht mehr möglich“, berichtet Torsten Naue von der veranstaltenden LG Bremen-Nord.

Nach dem Stand von knapp über 150 Voranmeldungen werden die Teilnehmerfelder am Burgwall sehr übersichtlich sein. Für die Starter erhöhen sich damit aber zugleich die Chancen, Spitzenplätze sowie die ersten Ränge und Preise in den jeweiligen Altersklassen-Wertungen zu erringen. Aus dem Kreis der Voranmeldungen ragen als Favoriten auf die Laufsiege dennoch einige schnelle einheimische Läufer heraus. Im Hauptrennen über die zehn Kilometer treffen Frank Themsen, vor zwei Wochen Dritter der Landesmeisterschaften im Halbmarathon der Altersklasse M50, und sein Vereinskollege Lars Sonnberg auf Christoph Freudenfeld vom TSV Worpswede. Als Sieger des Trail Relay in Brundorf vor drei Wochen sollte Christoph Freudenfeld die Crosslaufstrecke auf dem Burgwall mit den schmalen Waldwegen über Baumwurzeln hinweg und den ständigen, kleinen Anstiegen und Wellen sehr entgegenkommen. 

Neben ihren geplanten Starts im Hauptlauf um 12 Uhr haben sich sowohl Christoph Freudenfeld als auch Lars Sonnberg ebenso für die Mittelstrecke angemeldet. Im Rennen über die 4000 Meter treffen die Ausdauerspezialisten zuvor um 11:15 Uhr allerdings auf sprintschnellere Kontrahenten. Die Nachwuchsläufer Moritz Marciniak sowie die Brüder Paul und Eddie Pundt von der LG Bremen-Nord dürften sicherlich versuchen, die Entscheidung beim Zielsprint im Areal des Burgwall-Stadions zu suchen. Ebenfalls um den Sieg mitlaufen dürfte Andres Gier vom ATS Buntentor. Unter den Voranmeldungen fehlt bisher auch das Gros der Läufergarde der LG Kreis Verden, die im Vorjahr mit ihrem Sieger Abiel Hailu insgesamt sieben der ersten zehn Plätze belegten.

Bei den Frauen sind durch Klara Zidlicky von der LG Bremen-Nord über die 4.000 Meter und Anja Glawion von der SG Platjenwerbe über die 10.000 Meter die Favoritenrollen bisher eindeutig verteilt.

Bei den Läufen der Schüler- und Jugendklassen über eine kleine beziehungsweise eine große Burgwall-Runde treffen vor allem die Nachwuchsläufer vom TV Schwanewede und der LG Bremen-Nord aufeinander. Noch vor den Schülerläufen werden zum Veranstaltungsauftakt um 10 Uhr die jüngsten Läuferinnen und Läufer bis sieben Jahre beim Bambinilauf über 500 Meter auf die Strecke geschickt.

Nachmeldungen für alle Läufe sind vor Ort im Burgwall-Stadion bis eine halbe Stunde vor den jeweiligen Starts möglich. Alle Teilnehmer, ob klein oder groß, die das Ziel nach ihrer Anstrengung erreichen, bekommen im Ziel als Belohnung vom Nikolaus einen süßen Weihnachtsmann überreicht. Zum Aufwärmen und Stärken ist für die Teilnehmer und Zuschauer im Ziel ein Kaffee-, Glühwein- und Kuchenstand aufgebaut.

Übersicht über die Läufe des 35. Nikolaus-Crosslaufes: 1. Bambinilauf (500 m), 10:00 Uhr; 2. Weibliche Kinder U10/U12 (1.000 m), 10:15; 3. Männliche Kinder U10/U12 (1.000 m), 10:30; 4. Jugend U14/U16 (2.100 m), 10:45; 5. Mittelstrecke für alle Klassen (4.000 m), 11:15; 6. Langstrecke für alle Klassen (10.000 m), 12:00.

Autor: Matthias Thode

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok