Leichtathletikgemeinschaft Bremen-Nord e. V.

Maren Huckschlag pulverisiert die alte Zehn-Kilometer-Bestmarke der Altersklasse W 55 in Oldendorf um fast zwei Minuten.

Nach einer mehrwöchigen Durststrecke durften die Läuferinnen und Läufer aus der Region mal wieder bei einem Wettkampf ran. Am 23. Winterlauf in Oldendorf im Landkreis Stade beteiligten sich so auch einige Aktive der LG Bremen-Nord. Dazu gehörte Maren Huckschlag, die über die zehn Kilometer für die herausragende Leistung sorgte. Die Schwester von LGN-Trainer und Läufer Torsten Naue stellte in einer Zeit von 49:36 Minuten einen neuen Landesrekord bei den Frauen W 55 auf.

Der bisherige Rekord war von Heike Meyer-Jodeit (ATS Buntentor/51:31) gehalten worden. Maren Huckschlag sammelte damit den dritten Gesamtrang bei den Frauen ein und entpuppte sich darüber hinaus als Siegerin ihrer neuen Altersklasse. Schnellste Läuferin war Josephine Noack (Fischer-Mohr-Laufteam/41:59). „Sturm und eine ungünstige Startgruppeneinteilung vereitelten aber gute Zeiten für die Männer auf der Fünf-Kilometer-Runde, die vom Deutschen Leichtathletik-Verband nach den Regeln der International Association of Athletics Federations und den Internationalen Wettkampfbestimmungen vermessen wurde und die zwei Mal zu absolvieren war“, teilte Torsten Naue mit.

Die verschiedenen Strecken von fünf bis 50 Kilometern seien in sieben Startgruppen nach Altersklassen und nicht wie üblich nach Zeiten eingeteilt worden. „Somit verlor man den Überblick über den Gesamteinlauf“, kritisierte Naue. Sein LGN-Kollege Andreas Römhild belegte über die zehn Kilometer in 41:00 Minuten in der Gesamtwertung den fünften Rang. In seiner neuen Altersklasse der Männer M 50 musste Römhild sich zudem nur Volker Schmitz (LG Elmshorn) um knapp 18 Sekunden geschlagen geben.

Torsten Naue triumphierte im Zehn-Kilometer-Lauf in 42:36 Minuten bei den Männern M 55 und beanspruchte Position acht im Gesamtklassement. Im 15-Kilometer-Lauf gab es mit Sebastian Kohlwes (SV Werder Bremen) einen Bremer Sieger (52:36). Frank Themsen (LGN) heimste in 59:56 Minuten einen tollen dritten Platz in der Gesamtwertung ein und behauptete sich außerdem bei den Männern M 50. Auch für Themsens Teamkamerad Holger Bannies wurde der Gesamtrang drei über die 20 Kilometer notiert.

„In 1:36:23 Stunden erreichte Holger den ersten Meilenstein in seiner Marathonvorbereitung auf die deutschen Meisterschaften in Hannover im April“, meinte Naue. Während sich Bannies die Krone bei den Männern M 55 aufsetzte, musste er sich im Gesamtklassement nur dem siegreichen Pascal van der Heijden (Oldendorf/1:32:58) sowie Peter Büntig (TSV Wulsdorf/1:36:26) geschlagen geben. Im vergangenen Jahr hatte die gastgebende LG Kreis Nord Stade die Veranstaltung wegen der Corona-Pandemie nur als virtuelle Variante angeboten.

Autor: Karsten Hollmann (Die Norddeutsche / Weser Kurier)

Zum Seitenanfang

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.