Leichtathletikgemeinschaft Bremen-Nord e. V.

Bei den Landesmeisterschaften im Crosslauf für Bremen und Niedersachsen in Bergen bei Celle ließ sich Frank Minge gleich als zweifacher Landesmeister (Einzel M55 und Mannschaftswertung M50/55) feiern. Bei den Männern M55 entwickelte sich ein spannendes Rennen um den Meistertitel zwischen Frank Minge und Uwe Cordes (LG Kreis Verden).

Der Verdener Cordes ging das Rennen eher taktisch an. Dann entschied der LGN-Akteur Frank Minge den langen Endspurt des 6,7-Kilometer-Rennens hauchdünn in 27:15 Minuten vor dem fast zeitgleichen Cordes zu seinen Gunsten. Torsten Naue beanspruchte hier in 28:15 Minuten die vierte Position. Souverän gewann die LG Bremen-Nord so die Mannschaftswertung in der M50/55 letztlich mit zwölf Punkten Vorsprung auf Buntentor. Beim Lauf der Senioren M50 und älter über sechs Runden mit 6,6 Kilometern im  Wiesen- und Waldgelände setzten sich die LG Nordler gleich nach dem Start in der Spitzengruppe fest, um eine gute Ausgangsposition im anschließenden engen Waldstück zu haben. Ein tolles Rennen lieferte Frank Themsen ab, der sich immer in Sichtweite zum Spitzentrio befand. Der mehrfache Landesmeister Matthias Wilshusen (LC BlueLiner) war aber nicht zu schlagen und siegte in 26:07 Minuten in der stark besetzten Klasse der Männer M50. Themsen belegte in 27:14 Minuten Rang vier und konnte mit seiner Leistungssteigerung zufrieden sein. Holger Bannies stürzte am letzten Hindernis mit Strohballen rund 400 Meter vor dem Ziel und zog sich eine schmerzhafte Muskelverletzung zu. Er humpelte ins Ziel und kam noch auf Platz neun bei den Männern M55 (31:35).

Auf der Langstrecke der Männer über 9,3 Kilometer war die LG Bremen-Nord mit Filimon Gezae und Simon Ernst vertreten. „Filimon sollte sich erst einmal an die Fersen des schnellsten Bremers Sebastian Kohlwes vom SV Werder Bremen hängen, um ein Gefühl für das Rennen zu entwickeln. Immer wieder musste Filimon kämpfen, um den Anschluss zu halten“, informierte  Naue. Aber nach sieben Runden habe sich Gezae gut gefühlt und sei an Kohlwes vorbeigezogen, um noch Plätze gutzumachen. Gezae überquerte die Ziellinie am Ende als Sechster hinter fünf Aktiven des Braunschweiger Laufclubs in 34:02 Minuten. Simon Ernst absolvierte ein gleichmäßiges hohes Tempo. „Sieben Runden lief sein Konkurrent in der M35 direkt hinter ihm, ohne dass ihm dies bewusst war“, so Naue. Auf den letzten zwei Kilometern überholte Sebastian Radecker (LC BlueLiner) Ernst und siegte in 36:57 Minuten. Nur sechs Sekunden später erreichte Ernst als Zweiter der Männer M35 das Ziel (37:03). „Bei den nächsten Meisterschaften müssen wir uns intensiver mit der Konkurrenz im Vorfeld beschäftigen, damit wir von außen Einfluss nehmen können. In der M35 hatte ich vorher mit den mehrfachen deutschen AK-Meister Andreas Kuhlen vom Braunschweiger Laufclub gerechnet, der gemeldet hatte, aber nicht am Start war“, erklärte Torsten Naue.

Maren Huckschlag von der LG Bremen-Nord mischte im Frauenrennen über 3,48 Kilometer mit. „Das schnelle Tempo der jungen Frauen setzte auch die Seniorinnen unter Druck auf dieser kurzen Strecke“, teilte LGN-Athlet und Trainer Torsten Naue mit. Dessen Schwester Maren Huckschlag hielt sich über die drei Runden an ihre Trainingsgefährtin Nicol Schirmer-Petermann (ATS Buntentor) und so das Tempo hoch. Mit dem dritten Platz bei den Frauen W55 freute sich Huckschlag am Ende in 17:37 Minuten sieben Sekunden hinter Schirmer-Petermann über einen Platz auf dem Siegertreppchen. In ihrer Altersklasse siegte Tanja Schulz (SV Rosche/17:04).
 
Autor: Karsten Hollmann (Die Norddeutsche / Weser Kurier)

Zum Seitenanfang

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.