Leichtathletikgemeinschaft Bremen-Nord e. V.

Filimon Gezae hat den ersten Lauf der großen Bremer Winterlaufserie im Bremer Bürgerpark zu seinen Gunsten entschieden. In einer Zeit von 1:06:35 Stunden setzte sich der Afrikaner über die 20 Kilometer an die Spitze des Feldes. Seine LGN-Kollegen Simon Ernst und Andreas Römhild belegten in 1:17:28 beziehungsweise 1:20:59 Stunden die Gesamtplätze vier und sieben. Während Ernst damit bei den Männern M 35 siegte, behauptete sich Römhild bei den Männern M50.

LGN-Läuferin Gabriele Thomas beanspruchte über die zehn Kilometer in 59:10 Minuten Position 16. im Gesamtklassement aller Frauen und hatte bei den Frauen W 55 sogar die Nase in der kleinen Serie vorne.

Lars Sonnberg fand sich über diese Distanz in 39:08 Minuten auf Gesamtrang sieben und auf Platz zwei bei den Männern M 35 wieder. „Lars hat einen guten Einstieg ins Renngeschehen erwischt“, urteilte LGN-Trainer Torsten Naue. Der erste Lauf der Winterlaufserie habe gleich mit 20 Kilometern begonnen, damit die Läufer noch einen Vorbereitungslauf für die Marathonläufe in Hannover, Cuxhaven und Hamburg im April absolvieren konnten.

Filimon Gezae lief hier ein einsames Rennen bei kühlen Temperaturen. „Im Bürgerpark war ein gutes Laufen möglich, nachdem noch in den letzten Tagen die Strecke freigeräumt wurde. Die Stürme hatten viele Bäume entwurzelt“, teilte Naue mit. Gezae gewann mit knapp sieben Minuten Vorsprung vor dem VSK-Triathleten Ilja Rukin (1:13:21 Stunden). Über die zehn Kilometer siegte Naike Christin Eisele vom Lauftreff des TV Schwanewede in 44:46 Minuten bei den Frauen. Der zweite Lauf der Serie findet am 10. April statt. „Nächster Höhepunkt ist aber bereits der 35. Vegesacker Citylauf am 26. März“, kündigte Torsten Naue an.

Autor: Karsten Hollmann (Die Norddeutsche / Weser Kurier)

Zum Seitenanfang

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.