Leichtathletikgemeinschaft Bremen-Nord e. V.

Filimon Gezae hat überraschend souverän den Hauptlauf im Rahmen des 28. Sottrumer Abendlaufs für sich entschieden. Seine LGN-Kollegin Maren Huckschlag erreichte sogar einen neuen Bremer Landesrekord bei den Frauen W55. „Viele Zuschauer entlang der Strecke und gute Bedingungen bildeten den Grundstein für die sehr guten Leistungen der LäuferInnen“, sagte LGN-Läufer und Trainer Torsten Naue.

Vier Runden mussten auf dem eckigen Kurs zurückgelegt werden. „Filimon lief über die zehn Kilometer vom Start weg unaufhaltsam dem Läuferfeld davon und konnte sofort einen guten Vorsprung herauslaufen“, berichtete Naue. Zwei niedersächsische Spitzenläufer vom Braunschweiger Laufclub, die als Favoriten mit Jahresbestzeiten von 30:57 und 31:13 Minuten hoch gehandelt worden seien, hätten jedoch die Verfolgung aufgenommen. Filimon Gezae rettete aber seinen Vorsprung ins Ziel und gewann in neuer persönlicher Bestzeit den amtlich vermessenen Lauf in 31:25 Minuten vor Rene Menzel (31:56). Simon Ernst (LGN) kam als sechster Läufer nach Trainingsrückstand mit 37:01 Minuten ins Ziel.

„Im Rennen lief er immer allein, ohne direkten Kontakt zu anderen Läufern“, teilte Torsten Naue mit. Sieger bei den Männern M50 wurde dessen Laufkamerad Frank Themsen in guten 37:56 Minuten. „Frank haderte mit dem Kopfsteinpflaster und dem eckigen Kurs, der mit Metallpfählen abgesteckt wurde. So wurde ein Abkürzen unterbunden. Es war aber nicht ungefährlich“, so Naue. In Themsens Sog lief auch er selbst ein gutes Rennen auf seiner Lieblingsstrecke. In 40:12 Minuten belegte Naue Rang vier bei den Männern M50.

Mit Udo Burchard in 43:37 Minuten als Neunter und mit Christian Antpöhler in 48:53 Minuten als 16. vermochten sich zwei weitere Läufer aus Bremen-Nord in dieser stark besetzen Altersklasse zu platzieren. „Ein tolles Rennen absolvierte wieder einmal Maren Huckschlag, die ohne große Vorbereitungen einen neuen Bremer Landesrekord bei den Frauen W55 in 49:05 Minuten aufstellen konnte“, freute sich ihr Bruder Torsten Naue. Die kurzen Trainingsumfänge aus zeitlichen Gründen seien zwar keine gute Vorbereitung gewesen. „Aber die tolle Atmosphäre auf der Strecke pushte Maren ins Ziel“ (Naue). Als einziger LG-Nordler ging Lars Sonnberg über die fünf Kilometer an den Start. In 19:01 Minuten bejubelte dieser immerhin Position drei bei den Männern M30. Es siegte in einem superstarken Feld Michael Majewski (BV Garrel) mit neuem Streckenrekord (15:18).

Autor: Karsten Hollmann (Weser Kurier / Die Norddeutsche)

Zum Seitenanfang

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.