Leichtathletikgemeinschaft Bremen-Nord e. V.

Ein sensationelles Rennen lief Filimon Gezae über die 12,5 Runden im Stadion von Delmenhorst“, frohlockte LGN-Trainer und Läufer Torsten Naue. Der Afrikaner habe das Tempo trotz der hohen Temperaturen von mehr als 30 Grad hoch gehalten. „Überrundete Läufer gaben mir zusätzliche Motivation, schnell ins Ziel zu kommen“, berichtete Filimon Gezae.

Seine Zielzeit von 14:48,38 Minuten über die 5000 Meter sei der Wahnsinn, fand Naue. „Es ist die Belohnung für das harte Bahntraining jeden Dienstag im Burgwallstadion, das er schon über fünf Jahre durchführt“, erklärte Torsten Naue. Über die 1500 Meter könne Frank Minge mit dem fünften Platz und der Zeit von 5:07,25 Minuten zufrieden sein. Hier triumphierte Dennis Dodt vom VfL Stade in 4;26,19 Minuten. „Der Lauf war eine Standortbestimmung in der Vorbereitung für die Meisterschaftswochen im September“, so Naue. Gut erholt habe sich Gabriele Rost-Brasholz von den Weltmeisterschaften im finnischen Tampere gezeigt. Sie absolvierte die 400 Meter in 1:40,21 Minuten und zusätzlich noch die 1500 Meter in 7:41,17 Minuten im Rahmen des zweiten Ferien-Abendsportfestes in Delmenhorst bei den hochsommerlichen Temperaturen. „Dafür gilt ihr meine Hochachtung“, betonte Torsten Naue. Über die 400 Meter beanspruchte Rost-Brasholz im Gesamtklassement aller Frauen beim Triumph der 13 Jahre jüngeren Silvia Braunisch von der LGG Ganderkesee (1:10,6) Position vier. Im 1500-Meter-Lauf musste die 76-Jährige nur Natalie Schilling vom SSC Berlin (5:09,52) den Vorrang lassen. Beide Zeiten bedeuteten neue Bremen W75-Landesrekorde,

Beim 39. Straßenlauf in Bokel feierten Frank Themsen und Andreas Römhild einen Doppelsieg über zehn Kilometer. Bei Temperaturen von 31 Grad begaben sich die Teilnehmer über die fünf und die zehn Kilometer gleichzeitig auf die Strecke. Frank Themsen ging wie gewohnt schnell das Rennen an und konnte sich an die Spitzengruppe der Fünf-Kilometer-Läufer hängen. Nach fünf Kilometern und Beendigung der ersten Runde ging Themsen als Führender in die letzte Runde. „Ich konnte in der zweiten Hälfte nicht mehr das hohe Tempo halten“, ließ Frank Themsen wissen. Mit der Endzeit von 38:51 Minuten siegte Themsen aber dennoch mit einem Vorsprung von etwas mehr als einer Minute vor Andreas Römhild, der 39:54 Minuten für die neue Strecke benötigte.

Vier lange Anstiege und zwei Wendepunkte gingen voll in die Beine“, sagte Römhild. Über die fünf Kilometer siegte ungefährdet Ronny Bartels vom SV Brake in starken 16:53 Minuten. Hier verpasste LGN-Läufer Manuel Siebert in 19:47 Minuten als Vierter knapp das Siegertreppchen in der Gesamtwertung. Er behauptete sich aber immerhin bei den Männern M35. In der Gesamtwertung folgten Siebert Torsten Naue in 20:01 und Martin Neumann in 20:32 Minuten. Für den neuen LGN-Vorsitzenden Martin Neumann war es ein Comeback nach langer Wettkampfpause. Naue verwies bei den Männern M55 Neumann auf den zweiten Rang.

Autor: Karsten Hollmann (Weser Kurier / Die Norddeutsche)

Zum Seitenanfang

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.