Leichtathletikgemeinschaft Bremen-Nord e. V.

Gabriele Rost-Brasholz hat den Deutschen Meistertitel im Crosslauf in Löningen bejubelt. Die älteste Teilnehmerin setzte sich in einer Zeit von 26:47 Minuten über die 4,12 Kilometer bei den Frauen W75 durch. Dafür erhielt sie neben einer Goldmedaille auch noch einen tollen Präsentkorb. Der Start fand morgens um 10.15 Uhr bei dichtem Nebel statt.

Der dreimal zu durchlaufende Rundkurs stellte eine anspruchsvolle Strecke mit Strohballen, schrägen kurvigen Anstiegen, tiefen ausgebaggerten Kuhlen und aufgefahrenen Erdhügeln dar und erforderte die volle Konzentration“, teilte ihr LGN-Kollege Torsten Naue mit. Rost-Brasholz habe ihre Saison mit insgesamt 13 Medaillen, davon zwölf Goldenen und eine Bronzemedaille national und international erfolgreich beendet. „Ihr nächstes großes Ziel sind die Hallen-Weltmeisterschaften im polnischen Torun Ende März des kommenden Jahres“, kündigt Naue an.

Erst am Nachmittag starteten die Männer M50/55 auch über die Strecke von 4,12 Kilometern. LGN-Neuzugang Michael Rachold vermochte die Reise zur DM krankheitsbedingt leider nicht anzutreten. „Einen Schockmoment gab es kurz vor dem Start bei unserem Frank Themsen. Mit den Spikes lief er noch ein paar kurze Steigerungen. Und plötzlich knackte es am rechten Knöchel. Daraufhin konnte Frank nicht mehr ohne Schmerzen auftreten. Ein Start war nicht mehr möglich“, berichtete Torsten Naue. Die Mannschaft sei so natürlich erheblich geschwächt gewesen. Aber immerhin konnten noch vier Läufer die LG Bremen-Nord vertreten. Frank Minge ragte hier mit einer super Leistung heraus, indem er den achten Platz bei den Männern M55 in einer Zeit von 15:53 Minuten errang.

Nur drei Sekunden fehlten Minge zum fünften Rang. „Mit mehreren ehemaligen Deutschen Meistern unter den ersten zehn Läufern war das Niveau sehr hoch“, urteilte Naue. Es gewann Johannes Ritter vom TV Refrath in 15:08 Minuten. Sogar noch fast eine halbe Minute schneller war Georg Diettrich vom LC Wechloy als Gewinner der Männer M50. Torsten Naue kam nach 17:46 Minuten als 21. der Männer M55 ins Ziel. „Holger Bannies konnte sein bestes Rennen in diesem Jahr auf der anspruchsvollen Strecke bestreiten“, ließ Naue wissen. Bannies ergatterte in 18:58 Minuten Position 25 bei den Männern M55. Nur einen Platz dahinter überquerte Jens Otten nach 19:44 Minuten bei seinem Meisterschaftsdebüt die Ziellinie. Mit dem elften Platz in der Mannschaft in dieser starken Altersklasse durften die LG Nordler noch zufrieden sein. „In Bestbesetzung wäre allerdings sicherlich ein dritter Platz möglich gewesen“, gab Torsten Naue zu bedenken. Johannes Ritter war neben seinem Einzelerfolg auch Teil der siegreichen Mannschaft des TV Refrath bei den Männern M50/55.

Autor: Karsten Hollmann (Weser Kurier / Die Norddeutsche)

Foto: Gabriele Rost-Brasholz

Zum Seitenanfang

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.